SINZINGER LINDE - Okt. 2013
KOHLEZEICHNUNGEN
LINOLSCHNITTE
AQUARELLE
PASTELLE
ACRYL
GOUACHEN
ÖL
PLASTIKEN u. SKULPTUREN
ZEICHNUNGEN
KREIDE
FOTOGRAFIEN
Interview
Einige Erläuterungen
Sudelseite
Parergon

ACRYL

"Schreiben heißt nicht beschreiben. Malen heißt nicht abmalen." Georges Braques

"Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern Kunst macht sichtbar." Paul Klee







Bildserie unten:
Das erste Bild ist das Original. Alle weiteren sind Ausschnitte davon.
Assemblage aus einem Geschenkpapier von Hausers Ehefrau (seiner Lebenstandempartnerin - evtl. nochmal lesen).




17. Hochzeitstag, 9.7.2015




18. Hochzeitstag, 9.7.2016

Letzter Hochzeitstag




19. Hochzeitstag, 9.7.2017

..................................................




9. Juli 2018

Was muss geschehen, um nicht auf den Hochzeitstag zu vergessen?




Die Ehe als langes Gespräch. -

Man soll sich beim Eingehen einer Ehe die Frage vorlegen: glaubst du, dich mit dieser Frau bis ins Alter hinein gut zu unterhalten? Alles andere in der Ehe ist transitorisch, aber die meiste Zeit des Verkehrs gehört dem Gespräche an.

(aus "Menschliches, Allzumenschliches." Erster Band, Nr. 406)

Sehen wir uns um, wenn wir ältere Paare bemerken, von denen wir annehmen können, sie seien Ehepaare. Fast alle unterhalten sich nicht mehr miteinander. Haben sie wenigstens Gedanken? Diese Menschen gehören meistens zu denen, die in Gaststätten, Kaffeehäusern mehr oder weniger unauffällig den Gesprächen an anderen Tischen lauschen. Es wäre weniger dagegen einzuwenden, wenn sie sich zumindest über diese Gespräche unterhielten.




9. Juli 2019

Mitte August 2016




Wiedergefundene Arbeit aus 2012




Assemblage. Acryl auf Holz




Assemblage auf Holz (60 x 80 cm).
Blockflöte. Bilder der oberen Reihe: 1. Mittel- u. Fußstück mit Grifflöchern; 2. Kopfstück (beide Teile in die dazu vertiefte Holzplatte eingegipst); 3. Verbindung beider Teile in Gips.

Untere Reihe: 2 Bildausschnitte. Letztes Bild: Gesamtansicht. Acryl.

Diese Blockflöte ist mehr als 60 Jahre alt und erinnert Hauser gerne an seine frühe Kindheit.


__________________________________________________________________________________________________________________




Original u.fünf Ausschnitte




Original u. fünf Ausschnitte




Erinnerung an Lessing (u. Friedrich Schiller)

3 Ringe und Koordinaten Ende der Ringparabel




Betr. obiges Bild Drei Ringe und Koordinaten: Zum Entwurf in Kohle gehts HIER

Aber warum auch Erinnerung an Friedrich Schiller? Darum:
"Welche Religion ich bekenne? Keine von allen,
Die du mir nennst. - Und warum keine ? - Aus Religion."
Xenien und Votivtafeln

_____________________________________________________________________________________________________________________




Der Fächer




Die Idee kam von Hausers Ehefrau Astrid. Die nächsten unbemalten Fächer warten schon auf eine verfeinerte Bearbeitung. Beim sog. Abkupfern bittet das Ehepaar wenigstens um die Angabe des Quellennachweises.



_____________________________________________________________________________________________________




Philosophisch-theologisches Whistleblowing







Reduktionismus

Juli 2012 "What is it like to be a bat?" (Thomas Nagel)




Acryl auf Holz, Assemblage, 50 x 80cm Ockham im 21. Jahrhundert




Ausschnitte zum obigen Bild




Erläuterung zum Bild Ockham im 21. Jahrhundert

_____________________________________________________________________________________________________________




Überarbeitung u. Detail einer Collage




Sinus-Milieus




Platon, Timaios 28

Demiurg (2012) Acryl auf Leinen (50 x 70 cm)




Acryl auf Papier (29,7 x 42 cm)




Astrids Clavier-Casperl (2012)




The Tempest, IV, 1




Bileams Esel

Ein Esel redet (Num 22-24) Bileams Esel (2013)




Erklärung zum obigen Bild ANKLICKEN

____________________________________________________________________________________________________________________




Privater Modulor (2012) Entwurf dazu, siehe Zeichnungen (u. Erläuterungen)







3. Satz/9. Beethoven https://www.youtube.com/watch?v=iu-bfeZOY1w

Zuerst eine etwas gelungenere Darbietung anhören: (ab ca. 35:00) https://www.youtube.com/watch?v=rOjHhS5MtvA

"Einen Blick in andere Welten gewährt der 3. Satz." Ist es uns möglich, mit Musik einen Blick in andere Welten zu bekommen? Jeder kann sich selber davon überzeugen, ob etwas Wahres daran ist. Ansonsten würde das gesamte Höhlengleichnis gelten (Der Staat; 7. Buch). Auch die (mit bildgebenden Verfahren messbaren) Erkenntnisse der Gehirnforschung.

============================================================================================================




Tat Tvam Asi

...aus dem Zentrum ins X oder umgekehrt.







Beim Denken, was sich nicht denken lässt.

Nach Ludwig Wittgenstein (2012) Tractatus logico-philosophicus




Ein Einäugiger führt zwei Blinde

Ein dritter Blinder drängt ins Bild (2012)




Visagentanz (2012)




Clustering Illusion



















Doppeldeutigkeit

Kralle oder Menschenkörper? (Das Blau zwischen den Krallen sind Menschenkörper)







Acryl (2013) Offenheit




Acryl (2012) Glasversteck




Androgyner Teil v. Platons Kugelmensch (Symposion, Kap. 14-16)







Wo aber Gefahr ist, wächst/ Das Rettende auch. Aus Hölderlins PATMOS.




Jüngere und alte Nonne




Wilhelm Tell, 4/2 "...Und neues Leben blüht aus den Ruinen...."




Brooklyn-Bridge (Acryl auf Leinwand, 2012) Eine von Hausers Lieblingsbrücken




Link zu den Erläuterungen ANKLICKEN


____________________________________________________________________________________________________________________________




Februar 2013




Störenfriedlich (Januar 2014)




Schmerzhaftes Intervall

Tritonus (diabolus in musica)




Acryl (März 12) Zwei Pärchen




Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt. (Joachim Ringelnatz)
Unten sehen Sie eine Assemblage mit dem geplatzen Hemdkragen des Gesangspädagogen und Atemtherapeuten Manfred Hauser, bevor er krankheitsbedingt seine Pädagogentätigkeit aufgeben musste. Der Kragenknopf wurde übrigens meilenweit weggeschleudert und ward nicht mehr gefunden.







Nur so nebenbei: "Der Humor stirbt zuletzt, nicht die Hoffnung."


__________________________________________________________________________________________________________________________




Acryl (November 12) Rechter Winkel




Acryl-Assemblage (Mai 15) Prokrustiert




Acryl (Mai 15) In der Umkehrung: "..., Dabeisein ist unwichtig."




Acryl auf Pappe, 2015. Firth-of-Tay (Theodor Fontane)




Acryl auf Gipskörner auf Pappe 20,5 x 20,5 cm




Die Maske des Absurden

Acryl (2013) Frei nach Albert Camus' "Der Mythos des Sisyphos"




Serie Nr.1




Acryl-Collage Animamus







Zurück zur Übersicht der einzelnen Unterseiten ANKLICKEN




Impressum